Minischule – Das Vorschulprogramm der FCBG Grundschulen

Wir bieten unseren zukünftigen Schulanfängern der FCBG an, von Ende Januar bis Mitte Juni eine Minischule zu besuchen. Die Minischule findet einmal wöchentlich für 2 1/2 Stunden in unserer Schule in den Räumen der Bibliothek statt und wird von einer ausgebildeten Erzieherin und einer weiteren Mitarbeiterin durchgeführt und von Lehrkräften unseres Kollegiums begleitet. An 15 Vormittagen lernen und spielen maximal 15 Kinder in der Gruppe und werden so auf das Lernen in der Schule vorbereitet.

Die Minischule ist ein Schultag „in Miniatur“:
Es gibt Lernzeiten, Gesprächskreise, gemeinsame Spielzeiten, Pausen und natürlich auch kleinere Hausaufgaben. Abläufe und Inhalte passen sich dem Entwicklungsstand der Kinder an. Gewohnheiten, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die die Kinder zuhause und/oder im Kindergarten erworben haben, werden aufgegriffen und auf den Schulalltag übertragen. Grundsätzliche Lernvoraussetzungen wie: einander Zuhören, Ausdauer, Konzentration, Merkfähigkeit, Sprache, Motorik, visuelle und auditive Wahrnehmung, richtige Stifthaltung werden geübt bzw. vertieft. Die Kinder sammeln Vorerfahrungen zum Lesen, Schreiben und Rechnen. Außerdem lernen sie die Schule von außen und innen kennen, schließen Kontakte zu zukünftigen Klassenkameraden und Lehrern und verlieren so mögliche Ängste vor der Schule. Es werden jedoch keine Lerninhalte aus dem 1. Schuljahr (Buchstaben, Zahlen, etc.) vorgearbeitet.

Hier ein Link zum Flyer Minischule (PDF)