Außerschulische Lernorte

Außerschulische Lernorte ermöglichen eine besondere Form der Herstellung eines Praxisbezugs in der Schulbildung. Der Besuch eines außerschulischen Lernorts kann höchst unterschiedlich sein.

Zum Zweck des anschaulichen Lernens besuchen unsere Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit unseren Lehrkräften – und häufig auch unterstützenden Eltern – im Rahmen des Unterrichts ausgewählte Orte außerhalb unserer Grundschule.

Der Besuch außerschulischer Lernorte ist vor allem mit dem Sachunterricht verbunden. Dies hängt damit zusammen, dass der Sachunterricht in der Grundschule an die neuen Eindrücke der späteren Lebenswelt (Umwelt) der Kinder, sog. Heranwachsenden, anknüpfen möchte. Ein Besuch in den nahegelegenen Industriemuseen Engelskirchen, Ölchenshammer oder der Papiermühle Alte Dombach ist daher ebenso Teil unseres Sachunterrichts wie der Ausflug ins Freilichtmuseum Lindlar. Aber auch in den Fächern Musik, Religion oder Kunst bieten sich außerschulische Lernorte für unsere Grundschüler an. So besuchen wir die Philharmonie in Köln, eine nahegelegene evangelische und katholische Dorfkirche oder unterschiedliche Kunstmuseen.

Biostation 29.03.2015 18:34 Uhr

Konzept für den Sachunterricht zur Zusammenarbeit mit der Biostation Oberberg Bergisches Naturmobil zu den Themen "Wald-Wasser-Wiese"Im Fach Sachunterricht werden für das außerschulische, handlungsorientierte und entdeckende Lernen in... weiterlesen...

:metabolon 29.03.2015 14:52 Uhr

Die Klassen 4 unternehmen in der Regel einen "Lernausflug" nach Lindlar zum Abfallwirtschaftsunternehmen :metabolon. Nachdem der Weg der Abfallstoffe im Sachunterricht besprochen wurde, können die Schüler den Antransport und die Trennung... weiterlesen...

Museen 29.12.2013 14:56 Uhr

weiterlesen...