Konzept zur Begabungsförderung

„Jedes Kind ist anders. Und jedes Kind kann etwas anderes gut!“

Jedes Kind ist in Gottes Augen wertvoll und einzigartig, es kommt mit seinen Erfahrungen und Begabungen in die Schule. Gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern wollen wir  Begabungen und Potenziale entdecken und fördern.

Kinder können in unterschiedlichsten Bereichen besondere Begabungsfaktoren mitbringen: Intellektuelle oder kreativ künstlerische Fähigkeiten, soziale Kompetenz oder praktische Intelligenz, Musikalität oder Motorik. Diese Potenziale bei den uns anvertrauten Schülerinnen und Schülern zu sehen oder herauszufinden, ist eine Aufgabe von Schule.

Um unterschiedlichem Lernvermögen individuell zu begegnen und dabei gleichzeitig besondere Begabungen zu finden sind Unterrichtsformen notwendig, die das Kind in seiner Einzigartigkeit unterstützen und fördern. Neben dem gemeinsamen Klassenunterricht berücksichtigen besonders offene Unterrichtsformen die Individualität des Kindes. Dies sind vor allem Wochen- und Jahrespläne und Freiarbeit. Dabei planen die Kinder im Sinne des eigenverantwortlichen Lernens ihre Lernwege selbst. Sie lernen, ihren eigenen Lernstand und ihre Möglichkeiten einzuschätzen, Hilfen in Anspruch zu nehmen oder auch weitergehende Herausforderungen anzunehmen. Seit 2013 setzen wir daher beginnend mit Klassenstufe 1 sehr differenziertes und handlungsorientiertes Material ein. Wurde bislang anhand von Schulbüchern für alle Kinder dasselbe zum gleichen Zeitpunkt bearbeitet, lernen die Kinder anhand verschiedener Jahrespläne mit begreifbarem Material ganz anschaulich die Inhalte des Schuljahres in einem von ihnen selbst gewählten Tempo.

Im Mittelpunkt des „normalen“ Unterrichts stehen oft intellektuelle Fähigkeiten wie Sprachen oder Mathematik. Fallen dort besondere Fähigkeiten auf, versuchen wir zunächst durch zusätzliche Unterrichtsangebote wie z.B. Mathe* oder die Schach-AG, Schülerinnen und Schüler in diesen Bereichen zu fördern und zu fordern. Diese Kinder nehmen automatisch auch an den jährlichen Mathe-Wettbewerben teil.

Förderung sprachlich begabter Kinder äußert  sich z.B. an unseren drei „Vorlesetagen“, an denen einzelne Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse gemeinsam mit Lehrkräften den kleineren Kindern vorlesen. Je nach Möglichkeit aus der Elternschaft konnten wir auch eine Englisch-, Spanisch- und Niederländisch-AG anbieten, sowie an Vorlesewettbewerben teilnehmen.

Haben Schülerinnen und Schülern besonders hohe kognitive Begabungen in einzelnen Fächern, können sie am Fachunterricht der nächsthöheren Klasse teilnehmen („Drehtürmodell“).  Sie gehen dann z.B. jeweils für die Zeit des Mathematikunterrichts in eine andere Klasse.

Ihre darstellerischen und künstlerischen Fähigkeiten können Kinder in unseren jährlichen Musikprojekten und der Theater-AG entdecken, erweitern und auf der Bühne vor Publikum erfahren, dass sie damit nicht nur sich selber, sondern vielen anderen Menschen Freude machen können.

In zahlreichen weiteren AGs beobachten wir sportliche, kreative, soziale und praktische Fähigkeiten und Begabungen unserer Schülerinnen und Schüler. Einmal im Jahr tragen ProjektwocheSporttag und Kunsttag ebenfalls dazu bei, besondere Potenziale zu entdecken und herauszustellen.

Einmal im Monat treffen wir uns als Schulgemeinschaft zum „Monatsabschluss“. Neben dem gemeinsamen Singen und der Würdigung der Geburtstagskinder, haben unsere Schülerinnen und Schüler dort nach Anmeldung die Gelegenheit, ganz individuelle Fähigkeiten gemeinsam als Klasse oder allein vor Publikum vorzuführen. Hier werden erlernte Unterrichtsinhalte z.B. in einem Referat vorgestellt, aber auch Einrad gefahren oder ein Minisketch und Tanz vorgespielt.

Neben den oben genannten Maßnahmen ist der Monatsabschluss ein bei den Kindern sehr beliebter Baustein, der einen wichtigen Teil zur Begabungsförderung an unserer FCBG Grundschule beifügt.