Elternmitarbeit

Elterneinsatz

Auch in Zukunft wird der Einsatz der Elternschaft ein wichtiger Bestandteil des Schullebens der FCGW
sein. Hinter den ca. 200 Schülerinnen und Schülern stehen Sie, die Eltern. Wenn wir, wie im Schulvertrag
vorgesehen, 20 Stunden im Jahr pro Familie an Mitarbeit veranschlagen, sind das gut 4000 Stunden pro
Schuljahr. Mit einem relativ geringen Zeitaufwand jeder Familie können wir viele wertvolle Beiträge für
die Schule leisten.

Das Schulleben bietet uns viele Bereiche, in denen Sie sich einsetzen können. Mit der untenstehenden
detaillierten Aktivitätenliste zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten zur Mitarbeit an der FCGW.

Zu Beginn jedes zweiten Schuljahres erhalten Sie einen Elternbrief mit einer solchen Liste, aus der Sie
diejenigen Bereiche auswählen können, in denen Sie mitarbeiten wollen. Kreuzen Sie einfach diese
Aktivitäten an und geben Sie Ihre Rückmeldung über Ihr Kind an den/die Klassenlehrer/-in zurück. Der
Rücklauf wird von einem Mitglied der Schulpflegschaft ausgewertet und die Informationen werden dann
an die Teamleiter/-innen, welche sich aus den Mitgliedern der Schulpflegschaft zusammensetzen,
weitergeleitet.

Die Teamleiter/-innen werden sich anschließend bei Ihnen melden und alles Weitere mit Ihnen
besprechen.

Des Weiteren erhalten Sie einen Nachweisbogen, der am Ende des Schuljahres eingesammelt und
ausgewertet wird. Hier haben Sie die Möglichkeit, nach jedem Einsatz, an dem Sie beteiligt waren, Ihre
Einsatzzeiten aufzuschreiben. Dazu zählen alle Aufgaben, die Sie für die Schule erledigen, also auch
Kuchen backen für Veranstaltungen und Ähnliches.

Am Ende des Schuljahres fassen die Teamleiter/-innen dann die Ergebnisse aus den unterschiedlichen
Bereichen zusammen und stellen für das nächste Jahr ggf. neue Mitarbeitsmöglichkeiten auf.

Durch den Einsatz der Eltern wird auch die Identifikation des Kindes mit der Schule gefördert. Eltern
erleben, dass es viel Freude macht, Schule mitzugestalten. Wir sind sicher, dass wir die Schule so noch
viel attraktiver gestalten können.

Einsatzmöglichkeiten in der Grundschule Wiehl

Bau und Garten
• Mitarbeit bei gezielten Baueinsätzen an Samstagen oder auch in der Woche
• Baumschnitt und Rasenmähen stehen immer wieder an

Bücherei
• Koordination und Durchführung der Ausleihe
• Bücher einbinden
• Buchanschaffungen planen, etc.

Bücherwurm
Jeden Monat für eine Schulstunde einer Gruppe von Kindern aus einem Kinderbuch vorlesen: Die Eltern dürfen die Bücher selbst vorschlagen. Sie sollen spätestens eine Woche vorher eine Kopie des Buchdeckels, sowie eine schriftliche Inhaltsangabe bei Frau Schütz abgeben. Ein Buchtitel wird jeweils dreimal vorgelesen.

Einschulungsfeier
Planungstreffen am Ende des Schuljahres und Unterstützung bei der Einschulungsfeier im nächsten Schuljahr

Fotografieren
Zu den verschiedensten Anlässen fotografieren und die Bilder digital der Schule zur Verfügung stellen

Grundreinigung
2x im Jahr (zwischen den Oster-und Sommerferien, bzw. den Herbst-und Weihnachtsferien) sollen Putzeinsätze organisiert werden

Klassenfahrt 3. Klassen
Mithilfe bei der Klassenfahrt

Lesemütter in den Klassen
In einzelnen Klassen bei Bedarf die Kinder unterstützen, indem man mit ihnen das Lesen während des Unterrichts übt

Öffentlichkeitsarbeit
• Schreiben von Artikeln zu den Aktivitäten unserer Schule für die Presse sowie Weitergabe von Informationen und Terminen an die Presse
• Erstellung von Texten und Bereitstellung von Bildern für den Internetauftritt der FCBG

Projektwoche
Während dieser Zeit eine Gruppe zu einem vorher festgelegten Thema anbieten bzw. in einer Gruppe mithelfen

Radfahrtraining 4. Klassen
Die Lehrer/Innen bei den Übungen und der Radfahrprüfung unterstützen

Schulbücherverwaltung
• Schulbücher am Anfang des Schuljahres stempeln
• Schulbücherkontrolle im Laufe des Schuljahres
• Einbinden von Büchern, auch aus der Schulbücherei

Sommerfest
Teilnahme am Vorbereitungstreffen, sowie Planung und Durchführung unseres Sommerfestes

Versand von Post
Versand von Werbe-und Informationsmaterial, sowie der FCBG-Info

Weltkindertag 2012
Die Schule hat dort einen Stand; es werden Eltern für die Planung der Standaktivitäten, die Betreuung der Stände und die Koordinierung des Auf-und Abbaus benötigt.