Wichtiges zum Unterricht und zu bestimmten Unterrichtsinhalten

Hefte und Schnellhefter

In der Grundschule ist für jedes Fach eine bestimmte Farbe festgelegt, sodass das Sortieren und Ordnen
der Materialien erleichtert wird.

Hier eine Übersicht der Fächer mit ihren dazugehörigen Farben:

  • Deutsch gelb
  • Mathematik rot
  • Religion grün
  • Sachkunde-Unterricht blau
  • Englisch lila
  • Musik weiß

Außerdem sollten die Schüler eine Eltern-oder Postmappe führen, in die sie Informationen für Eltern
abheften. Nach dieser Mappe sollten Sie Ihr Kind jeden Tag fragen. Elternbriefe werden auf grünes
Papier gedruckt.

Hausaufgaben

Hausaufgaben sind ein wesentlicher Bestandteil des Lernprozesses und dienen der Festigung des
gelernten Unterrichtsstoffes.

Außerdem dienen sie auch der Charakterbildung, da die Kinder eine gewisse Selbstständigkeit und ein
Pflichtgefühl entwickeln.

Die Hausaufgaben sollten von den Kindern selbstständig gelöst werden können. Wenn Probleme
auftreten, etwa dass die Hausaufgaben zu schwierig sind oder nicht in einem zeitlich angemessenen
Rahmen erledigt werden können, werden die Eltern gebeten, den betreffenden Lehrern eine kurze
Mitteilung zu schreiben.

Die Hausaufgaben werden täglich nachgesehen und gewürdigt. Wenn die Hausaufgaben nicht
vorhanden sind, müssen sie am nächsten Tag nachgezeigt werden.

Für den Krankheitsfall gibt es in der Klasse eine Liste, wer dem kranken Kind Hausaufgaben und
Materialien zukommen lassen kann. Die Eltern entscheiden abhängig vom gesundheitlichen Zustand
des Kindes, in welchem Umfang die Hausaufgaben erledigt werden können.

Religionsunterricht

In der FCBG-Grundschule erhält der evangelische Religionsunterricht eine zentrale Bedeutung durch die
konsequente Ausrichtung an der Bibel als dem verbindlichen Wort Gottes und somit als der Autorität,
der sich der Schulträger und die Lehrer verpflichtet und verantwortlich wissen. Die Eltern verpflichten
sich bei der Anmeldung, ihr Kind am evangelischen Religionsunterricht teilnehmen zu lassen. Außerdem
erwarten wir von den Eltern keine eigenen Bedingungen. Besonders wichtig ist uns im
Religionsunterricht, Toleranz gegenüber anderen Konfessionen und Religionen zu praktizieren und zu
vermitteln. Kein Kind darf sich diskriminiert fühlen. Es wird auf das Grundlegende und Verbindende der
christlichen Kirchen Wert gelegt und Unterschiede werden sensibel behandelt.


Wir wollen allen Gemeinden gegenüber neutral bleiben und werben deshalb in unserer Schule für keine
Gemeindeveranstaltungen.

Sexualerziehung

Sexualerziehung ist zunächst Sache der Eltern, dann Sache der Lehrer. An unserer Schule orientiert sie
sich an biblischen Werten und Normen.

In der FCBG-Grundschule wird davon ausgegangen,
  • dass die von Gott eingesetzten Beziehungen in Ehe und Familie besonders wertzuschätzen sind, da sie für eine gesunde Entwicklung sexualethischer Normen von prägender Bedeutung sind;
  • dass die Beziehungen zwischen den Geschlechtern von Gott gestiftet und in der Bibel beschrieben sind;
  • dass die Entstehung und das Werden ungeborenen Lebens Schöpfungshandeln Gottes ist und menschliches Leben bedingungslos zu schützen ist.
In der Sexualerziehung richtet sich nach den Richtlinien für die Sexualerziehung in NRW.

Literatur

Wir möchten Kindern die Freude an Literatur nahe bringen. Inhaltlich sollen die Kinder dazu angeleitet
werden, sich durch die Literatur sich mit sich selbst und ihrer eigenen Umwelt auseinander zu setzen
und umgekehrt vom Boden ihrer Überzeugungen aus die Texte kritisch betrachten. Deshalb lesen wir
nicht nur unseren eigenen Überzeugungen entsprechende Literatur. Wir bemühen uns aber auch
darum, gute Texte von christlichen Autoren in den Unterricht einzubeziehen.

Für jede Klassenstufe haben wir eine Ganzschrift ausgesucht, für die Kinder ein Lesetagebuch erstellen.