Trainingsraum

Trainingsraum für eigenverantwortliches Denken und Handeln

Auftrag von Schule ist Lehren, Beurteilen und Erziehen.

Deswegen möchten wir an unserer Hauptschule, dass eine gemeinschaftliche und klare Erziehung noch mehr als bisher Bestandteil unseres Schulprogramms wird, zumal die Umsetzung dieses Auftrages immer mehr von der Gesellschaft in die Schule übertragen wird.

Es gibt nur wenige Modelle, die das soziale Verhalten in der Schule betreffen. Eines davon ist das „Programm zum eigenverantwortlichen Denken und Handeln“, das wir an unserer Hauptschule nach den Osterferien einführen werden. Wir gehen davon aus, dass dieses Programm eine Verbesserung und Erleichterung für unsere Erziehungsarbeit bedeutet. Langfristig soll eine konzentrierte und entspannte Arbeitsatmosphäre erreicht werden.

 

Im Zentrum dieses Konzeptes stehen unsere fünf Grundregeln:

  1. Ich befolge die Anweisungen des Lehrers.
  2. Ich verhalte mich meinen Lehrern und Mitschülern gegenüber respektvoll und rücksichtsvoll.
  3. Ich störe und unterbreche niemanden – auch nicht durch störende Geräusche.
  4. Ich komme pünktlich in den Unterricht. Bei einer Verspätung klopfe ich und betrete leise

   den Raum.

  1. Ich zeige meine Lernbereitschaft, indem ich meine Hausaufgaben mache und meine Materialien

   dabei habe.

 

Diese wurden in Konferenzen erarbeitet und gelten ab Mai schuleinheitlich verbindlich. Außerdem wurde gemeinsam vereinbart, welche Konsequenzen bei Überschreitung dieser Regeln zu erwarten sind – nämlich bei den ersten vier der Besuch des Trainingsraums.

Verfahren und Ziel des Trainingsraummodells:

Mithilfe von Trainern wird der Schüler im Trainingsraum dazu angeleitet, über sein Verhalten und die daraus entstandenen Konsequenzen nachzudenken.

Ziel ist es, dass der Schüler bzw. die Schülerin Eigenverantwortung für sein Denken und Handeln übernimmt und dadurch befähigt wird, eigenständig neue Lösungswege zu finden und vorzuschlagen, wie er mit Konfliktsituationen anders als bisher umgehen kann.

Wenn er diese soziale Kompetenz trainiert, wird ihm das auch in anderen Konfliktsituationen und Herausforderungen eine große Hilfe sein. Auf diese Weise lernt er im Idealfall über die Schule hinaus Kompetenzen fürs Leben. Das aber ist unser großer Wunsch – Schule fürs Leben!



Kontakt

Freie Christliche Hauptschule Gummersbach
Hülsenbuscher Straße 5
51643 Gummersbach

Schulleitung
Herr Thomas Sieling
Herr Ralf Sassenhausen
Tel.: +49 (2261) 40583-38

Sekretariat
Frau Cordia Borlinghaus
Tel.: +49 (2261) 40583-38
Fax.: +49 (2261) 40583-10

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Krankmeldung:
+49 (2261) 40583-13

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Erfahren
Ok